Wandern

Wandern Mallorca  

Als natürlich inoffiziellem Geheimtipp, unweit des Yachthafens Sa Rapita mit den Ausläufern des unter Naturschutz stehenden FKK-Dünenstrandes "Es Trenc, dem man Karibic-Qualitäten nachsagt, steht unsere luxuriöse Finca "Casa Nana". Ausgestattet mit mallorquinischen Möbeln, typisch ländlich, jedoch modern mit viel Ambiente liegt das Landhaus mit Gästehaus und Doppelgarage am Fuße des Puig de Randa mit dem Kloster Cura.

Ob Sie nun rund um den Randaberg wandern möchten oder Golf im noblen GC - Son Antem spielen wollen, alles ist in unmittelbarer Nähe. Unser gepflegtes Natursteinhaus am Rande des Schuhmacherstädtchens Llucmajor lädt Sie zum Urlaub machen ein! In der großzügigen Außenküche, direkt neben dem Biotop mit schönen Kois, können sie am Grill Ihre Kochkünste demonstrieren; oder Sie relaxen am Pool unter Palmen und Zitronenbäumen umringt von wohlriechenden Zypressen. Wenn`s mal kühler werden sollte, was auf den Balearen auch vorkommt, gehen Sie ins Wohnzimmer  und wärmen sich am gemütlichen Kamin. Dieses Gewölbezimmer wurde übrigens komplett aus dem nur auf Mallorca vorkommenden Sandstein Mares geschaffen. Ein kostbares Kleinod, wie uns versichert wurde.  Die Finca "Casa-Nana"  in ruhiger Lage, eigenem Brunnenwasser und großen Garten  lässt Sie nicht nur von einem wunderschönen, mediterranen Urlaub träumen, sondern verzaubert Sie im mallorquinischen, traditionellen Stil. Das Ambiente, der Panoramablick vom Balkon bis zur Insel Cabrera.... einfach bezaubernd - - versprochen !!

 

Wandertouren auf Mallorca

mit freundlicher Unterstützung: Govern de les Illes Balear, Conselleria de Turisme in Palma

Peninsula de Llevant

Das raue Landschaftsbild auf der Halbinsel Ferrutx im Nordosten Mallorcas bei Arta wird durch tief eingeschnittene Talsenken, gewaltige Steilklippen, unberührte Strände und durch imposanten Gipfel des Mittelgebirges Serra d`Artana geprägt. Bei dieser Rundtour durch den Parc natural de la Peninsula de Llevant kann man auf gut gehbaren Wegen noch in die ursprüngliche Natur Mallorcas eintauchen.

Wegstrecke: 15 km

Nettogehzeit: rund 5 Std. , 10 min

Höhenunterschied: 440 m

Tourencharakter: Mittelschwere Wanderung auf meist breiten Pisten und Pfaden, die wegen ihrer Länge aber eine gute Kondition erfordert.

Ausrüstung: Wanderstiefel, Wasser, im Sommer Kopfbedeckung und Badesachen.

 

Es Tossals Verds

Diese Rundwanderung zählt zu den attraktivsten Touren in den Bergen Mallorcas. Die Route führt dabei über das Refugi des Tossals Verds und oberhalb vom Torrent d`Almadrà zur Steigrinne Es Pas Llis mit dem Nadelöhr der Schlucht. Von dort erfolgt zunächst der Aufstieg durch die Talsenke Coma des Ases und später der Abstieg zum Picknickplatz Font des Noguer. Dann verläuft die Route entlang eines Wasserkanals und später durch die Senke Coma des Pou wieder zurück zum Refugi des Tossals Verds.

Wegstrecke: 17 km (Rundtour)

Nettogehzeit: rund 6 Std., 25 min

Höhenunterschied: 650 m

Tourencharakter: Lange Wanderung auf breiten Pisten und steinigen Pfaden, die eine sehr gute Kondition erfordert. Die Tour nur bei stabiler Hochdruckwetterlage machen. Bei der Länge der Wanderung sehr früh starten. Anmeldung für Übernachtung im Refugi:  971 - 17 37 00

Ausrüstung: Wanderstiefel, Proviant, Wasser

 

Mola de S´Esclop

Der s´Eclop, wörtlich übersetzt Holzschuh, gehört zu den markantesten Bergen im Südwesten Mallorcas. Der massive Tafelberg formt mit dem benachbarten Puig de Galatzò, dem nahen Meer und der Insel Dragonera ein fantastisches Landschaftsbild. Eine heute noch vorhandene Steinhütte diente Dominique Francois Aragò im 19. Jahrhundert als Unterkunft, um vom Gipfel des Berges Vermessungsarbeiten durchzuführen. Der Franzose war ein bedeutender Physiker und Astronom seiner Zeit.

Wegstrecke: 12 km (hin und zurück)

Nettogehzeit: rund 4 Std.

Höhenunterschied: 630 m

Tourencharakter: Anspruchsvolle Wanderung auf breiten Pisten, steinigen Trampelpfaden und über Felsgestein. Beim Kletteraufstieg auf die Mola de s´Esclop ist einfache Kletterpraxis notwendig. Hinweis: Im Gebiet um die Mola de s´Esclop und dem Puig de Galatzó können sehr schnell dichte Wolken aufziehen und die Sicht auf zehn Meter begrenzen. In diesem Fall sollte die Tour abgebrochen werden.

Ausrüstung: Wanderstiefel, Wasser, Proviant

 

Puig Tomir

Der Puig Tomir ist der nördlichste Tausender der Serra de Tramuntana. Eine Besteigung des 1.103 Meter hohen Gipfels zählt zu den spektakulären Bergtouren auf Mallorca. Die Rundtour mit dem Abstieg zum Coll de Tartáritx und dem Rückweg über die Finca Alcanella zum Coll des Pedregaret ist lang und technisch schwierig. Man wird aber mit einem grandiosen Wandererlebnis belohnt.

Wegstrecke: 16 km (Rundtour)

Nettogehzeit: 6 Stunden

Höhenunterschied: 550 m

Tourencharakter: Anspruchsvolle und lange Wanderung, die gute Kondition erfordert. Beim Auf- und Abstieg zum und vom Puig Tomir Trittsicherheit und einfache Kletterpraxis notwendig. Tour nur bei stabiler Hochdruckwetterlage machen. Angesichts der Länge Wanderung sehr früh starten.

Ausrüstung: Wanderstiefel mit sehr guter Profilsohle, Wasser, Proviant

 

Fita del Ram

Die Wanderung führt von Esporles zunächst zu dem alten Karmelitemkloster Ermita de Maristel-la und von dort über einen mit Steineichen dicht bewaldeten Bergrücken auf den Gipfel der Fita  del Ram. Der Rückweg erfolgt über das Christusdenkmal Sagrado Corazón de Jesús und von dort auf einer kaum bekannten Abstiegsroute zurück nach Esporles.

Wegstrecke: 14 km (hin und zurück)

Nettogehzeit: rund 4 Stunden

Höhenunterschied: 663 m

Tourencharakter: Mittelschwere Wanderung auf Asphaltpisten, breiten Waldwegen und steinigen Trampelpfaden. Beim Abstieg vom Christusdenkmal nach Esporles unbedingt an die mit rot markierte Route halten.

Ausrüstung: Wanderstiefel

 

Puig des Teix

Der Schriftsteller Robert Graves schrieb dem Puig des Teix magische Kräfte zu. Mallorquiner bringen den Tausendergipfel mit L´Arxiduc in Verbindung, dem von ihnen verehrten Erzherzog Ludwig Salvator. Ein Teil der Wandertour verläuft über Reitwege, die der österreichische Adlige hier einst anlegen ließ.Der Aufstieg zum Puig des Teix erfolgt jedoch auf einem alten, sehr steilen Köhlerpfad, dem Cami des Caragol, dem Weg der Schnecke.

Wegstrecke: 13 km (Rundtour)

Nettogehzeit: rund 4 Std. 15 Min.

Höhenunterschied 680 m

Tourencharakter: Anspruchsvolle Wanderung auf breiten Pisten, steinigen Pfaden und über flachen Fels. Der durchgängige Steilanstieg von Son Moragues bis zum Gipfel des Teix erfordert eine sehr gute Kondition.

Ausrüstung: Wanderstiefel, Proviant, Wasser, Kopfbedeckung

 

La Trapa

La Trapa zählt zu den beliebtesten Wanderzielen auf Mallorca. Das ehemalige Trappistenkloster wurde 1980 von der Umweltgruppe GOB erworben und ist heute Naturschutzgebiet mit einer Vielzahl seltener Pflanzen und einigen einheimischen Vögeln. Von einer Aussichtplattform bietet sich ein spektakulärer Blick auf die Insel Dragonera, die wilde Steilküste bei der Cala en Basset, das Tal Vall de Sant Josep und die umliegenden Berge.

Wegstrecke: 9 km (hin und zurück)

Nettogehzeit: rund 3 Stunden

Höhenunterschied: 320 m

Tourencharakter: Wanderung auf breiten Wegen und Pfaden. Angesichts einer Kletterpassage ist sie beim Schwierigkeitsgrad insgesamt jedoch als mittelschwer einzustufen. Beim Kletterabstieg oberhalb von La Trapa ist absolute Trittsicherheit notwendig. Größte Vorsicht bei Nässe, wenn das Felsgestein spiegelglatt ist! Unbedingt der markierten Abstiegsroute folgen.

Ausrüstung: Wanderstiefel, Wasser, Proviant, im Sommer Kopfbedeckung und Sonnencreme.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflüge mit dem Fahrrad

 

Unser Ausflug beginnt in Sóller. In der Nähe der Kreuzung auf der Landstrasse von Deiá ist das erste GR-Wanderwegschild zu sehen, welches in die Richtung des Landhotels Ca ´Ai verweist. 

Nachdem wir die Häuser hinter uns gelassen haben, stoßen wir auf eine Gabelung: der linke Weg ist der Cami de Son Sales und der rechte führt zum Hafen. Beide Wege bringen uns ans Ziel, wobei die Option Son Sales direkt nach Can Bleda geht. Der andere Weg in Richtung Hafen wiederum führt auf einen herrlichen Spaziergang durch Gemüsegärten bis hin zu einer Anhöhe, auf der sich das alte Hotel Rocamar befindet.

Hier begeben wir uns auf einen wunderschönen alten gepflasterten Weg durch den Wald. Die Häuser von Muleta Gran sind nicht zu verfehlen. Von hier aus führt die Landstrasse hinunter nach Alconásser. Auf beiden Wegen müssen wir die Landstrasse hinab in die Nähe des Meeres fahren. Anschließend umgehen wir eine Absperrung und bleiben dann die restliche Fahrt auf dem Küstenweg.

Die zweite Hälfte der Radtour führt am Strand von Canyaret vorbei. Dieser ist heute von den Gästen des Hotels Llucalcari bevölkert und war ehemals bei den Einheimischen sehr beliebt, da neben dem Hotel eine kräftige Quelle mit frischem Wasser sprudelte. 

Der Weg ist gut befahrbar und somit mutet die Strecke bis zur Bucht Cala Deiá eher wie eine Spazierfahrt als eine Radtour an.

Eine Radtour in die Berge

Diese kurze Route verläuft in der Nähe von Palma. Die drei Steigungen auf der Strecke ziehen sich zwar nicht übermäßig hin, aber auf verschiedenen Abschnitten müssen Gefälle von 8 bis 10 % gemeistert werden. Die Route kann abgekürzt werden, indem man direkt von Puigunyent nach Palma zurück fährt, ohne die Steigung nach Superna in Kauf nehmen zu müssen.

Wir starten in Ciclos Bimontz bis zum Gebiet in der Nähe des Krankenhauses von Son Dureta (Cami de Génova). Von dort aus fahren wir auf die MA-1043 an der Infantrie-Kaserne vorbei. Nun beginnt die Auffahrt nach Coll de Sa Creu, wo wir den herrlichen Blick auf die gesamte Bucht von Palma genießen können

Wir begeben uns auf die MA-1016 in Richtung Calvia und von dort aus nach Cadellá. Dort beginnen wir auf der MA-1032 mit der Auffahrt nach Galillea, einer malerischen Ortschaft, in der es sich lohnt, Rast zu machen. Nach einer kurzen Abfahrt auf ebendieser Straße kommen wir schließlich in Puigunyent an.

Wir durchfahren das Dorf und nehmen anschließend auf der MA-1101 Kurs auf Esporles. 

Bevor wir auf die MA-1100 fahren, können wir einen Stopp bei einem wunderschönen  Gutshof aus dem 10 Jahrhundert namens "La Granja" einlegen, das sich inmitten einer üppigen Landschaft, bezaubernden Gärten und natürlichen Quellen befindet.

Von hier aus geht es weiter nach Establiments und schließlich nach Palma.

 

 

 

Reizvolle Orte

Es Raco de s´Arena ist 13 Kilometer von Campos entfernt. Es ist ein kleiner ruhiger Strand, zusammengesetzt aus feinem, goldfarbenen Sand und Felsen und bietet keinerlei Dienstleistungen und auch keine Urbanisation in der Nachbarschaft.

Er befindet sich 0,1 km entfernt vom Club Nautico s´Estanyol de Migjorn, von wo aus man, zwischen der umgebenen Vegetation, zu Fuß dorthin gelangt. Dieser Küstenabschnitt ist vor klimatischer Unbill durch Punta Plana geschützt, und gegenüber seiner Küste taucht die kleine Insel s´Estanyol auf.

Racó  de s´Arena ist zum Ankern von Booten geeignet, da in den umgebenden Gewässern eine tiefe von fünf Metern über Sandgrund herrscht. Ein Großteil dieses Strandes hat eine Schicht aus trockener Posidonia. Nur in der westlichen Zone ist ein Teil mit Sand bedeckt, der an die früher hier vorhandenen Dünen erinnert. 

Wenn man an der Küste entlang läuft, stößt man auf MG-Nester des Bürgerkriegs und auf escars (typische kleine, selbstgezimmerte Bootshütten, wo die Fischer ihr Fischereigerät lassen).  Die Anzahl der Besucher ist niedrig, es sind die Bewohner der Urbanisation von s´Estanyol. Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach, man folge der Beschilderung; es gibt allerdings weder eine Parkzone noch einen öffentlichen Bus in der Nähe dieses Strandes.

Sehr empfehlenswert ist der Besuch, wenn die Genehmigung gegeben wird, der possió s´Estalella (400 Quaderatas Fläche), die vom Parlament der Balearen zur Área Natural de Especial interés erklärt wurde und einen der 85 Wachtürme einschließt, die vor 500 Jahren diese Küste vor maurischen Angriffen schützten.

 

Llucmajor hat den Besuchern viel zu bieten.

 

Joan Oller, ein Freund unseres Hauses, der stellvertretende Bürgermeister für Tourismus und Sport von Llucmajor beabsichtigt, die touristische Entwicklung der Ortschaft entscheidend voranzutreiben.

Llucmajor ist die größte Stadt von Mallorca. Ihr wichtigster Stadtteil s´Arenal spielt im Tourismus der Insel eine Vorreiterrolle.

Derzeit kann die Stadt mit insgesamt 14 agrotouristischen Angeboten und 45 Hoteleinrichtungen aufwarten. Unter diesen sind besonders die Luxushotels Hilton Sa Torre Mallorca, Son Julia und das Mallorca Marriott Son Antem Golf & Spa hervorzuheben. Wie Joan Oller erklärt, bietet der Stadtkern mit der neuen Placa de Espana dem ausländischen Besucher ein beeindruckendes historisches und architektonisches Kulturerbe.

Die Pfarrgemeindekirche Sant Miquel, der Kreuzgang von San Buenaventura und die Statue Jakobs III bieten sich für einen Rundgang an, für den die Behörden Führungen anbieten möchten. 

"Wir möchten die Sehenswürdigkeiten ausschildern, um sie für die Touristen leichter zugänglich zu machen, denn sie bereichern  unser gesamtes Angebot", erklärt Joan.

Besonders sehenswerte Orte im Stadtgebiet sind sÉstanyol, sÉstalella oder die Bucht Cala Pie. Diese natürlichen Umgebungen sind vor dem Massentourismus bewahrt geblieben und bieten ein großes Potenial für die Einrichtung von Landesunterküften und Freizeitaktivitäten an der frischen Luft und in der Natur. Natürlich möchte die Stadt auch ihre ausländischen Besucher mit ihrem berühmten Fest "Fires" bekannt machen, das auf 467 Jahre Geschichte zurückblickt und somit zusammen mit den Festlichkeiten "Dijous Bo de Inca" zu den ältesten Volksfesten auf Mallorca zählt.

 


Nimm Dir Zeit zum Denken,

dies ist die Quelle der Kraft !

 

Nimm Dir Zeit für die Arbeit,

denn dies ist der Preis des Erfolges !

 

Nimm Dir Zeit für die Liebe,

sie ist der wahre Reichtum des Lebens !

 

Nimm Dir Zeit, Dich umzuschauen,

der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein !

 

Nimm Dir Zeit zum Spielen,

dies ist die Freude der Jugend !

 

Nimm Dir Zeit, um mit Freunden

zusammenzusein und ihnen zu helfen,

dies ist die Quelle des Glücks !

 

Nimm Dir Zeit zum Träumen,

dies bringt Dich den Sternen näher !

 

Nimm Dir Zeit zum Lachen

dies ist die Musik der Seele !

 

Nimm Dir Zeit zum Gebet,

sie bringt Dir Gott näher und wäscht

den Staub der Erde von Deinen Augen !

 

Zeit ist das begrenzteste Mittel,

das Du zur Verfügung hast !

Deshalb nimm Dir Zeit,

den Duft der Natur bei  "casa-nana" zu genießen !